Finanzierung

Der Verein Frauen helfen Frauen erhält für beide Frauenhäuser Zuschüsse vom Land NRW und der Stadt Köln.

Das Land finanziert einen pauschalen Zuschuss für Personalstellen.

Seit dem Jahr 2013 finanziert die Stadt Köln Personal-, Betriebs- und Sachkosten in Form einer Tagessatzfinanzierung. Dies bedeutet, dass die Stadt Köln die Kosten des Frauenhausaufenthalts übernimmt für Frauen, die Anspruch auf Leistungen vom Jobcenter oder Sozialamt haben. (SGB II)

Im Einzelfall finanziert die Stadt Köln über SGB XII / humanitäre Hilfen.

Für Frauen mit Einkommen oder Vermögen, wird ein Eigenanteil berechnet. Der Verein versucht, diese Kosten durch Spenden aufzufangen. Mit der Spendenkampagne „Raus aus der Gewalt – Und die Frau zahlt? – Kostenloser Gewaltschutz für alle Frauen und Kinder!“ möchten wir auf die Situation dieser Frauen aufmerksam machen und bitten um zweckgebundene Spenden auf das Konto des Fördervereins. Sehen Sie hierzu auch den Artikel „Kampagne Raus aus der Gewalt – und die Frau zahlt.”

Über die Zuschüsse hinaus muss der Verein einen hohen Betrag an Eigenmitteln aufbringen, um alle Kosten abzudecken und ist daher grundsätzlich auf Spenden angewiesen.